Parkett versiegeln

Parkett versiegeln – Lackauftrag bei Parkett und Dielenboden

Die Versieglung besteht in der Regel aus einem Auftrag Grundierung und zwei Aufträgen Lack.

Die Grundierung ist bei Parkett besonders wichtig, da hierbei eine Seitenverleimung der einzelnen Parkettstäbe verhindert wird.

Grundieren

Nach dem letzen Schleifgang wird der Boden sorgfältig abgesaugt.

Grundieren der Parkettfläche.

Der Auftrag der Grundierung erfolgt mit einer kurzflorigen Walze, am besten von der Seite des Hauptlichteinfalls beginnend.

Vermeiden Sie jegliche Pfützenbildung – tragen Sie die Grundierung zuerst quer zum Lichteinfall auf und rollen die Grundierung dann mit dem Lichteinfall aus.

Nach ca. 4 Stunden (herstellerabhängig) kann der erste Lackauftrag erfolgen – die Grundierung sollte nicht über Nacht trocknen

Der erste Lackauftrag

Der erste Lackauftrag erfolgt wie bei der Grundierung, von der Seite des Hauptlichteinfalls, in kreuzweisem Auftrag

Zwischenschliff und zweiter Lackauftrag

Da sich beim Grundieren/ Lackieren die Fasern des Holzes aufstellen und somit die Oberfläche rau wird, ist ein Zwichenschliff (120) nötig.

Parkett versiegeln - Zwischenschliff. Schleifpads

Der Zwischenschliff wird mit einer Tellerschleifmaschine ausgeführt, die Ränder und Ecken werden von Hand geschliffen.

Die Oberfläche wird nur angeschliffen – gleichmäßige kreisende Bewegungen mit der Tellerschleifmaschine, die Oberfläche darf nicht wund geschliffen werden.

Nach dem Zwischenschliff erfolgt der zweite Lackauftrag, wie schon beim Grundieren beschrieben.

Nach ca. 12 Stunden ist die Oberfläche begehbar, ausgehärtet ist der Lack je nach Hersteller nach 7 bis 10 Tagen.