Deckenabhänger

Deckenabhänger, auch Schnellabhänger genannt, werden zum schnellen und einfachen Ausrichten von Deckensystemen aus Holz, Gipskarton, Metal oder ähnlichen Materialien verwendet. Eine einfache Holzdecke, oder eine komplexe Deckenkonstruktion, um Rohre oder Balken zu verkleiden, sind mit den passenden Abhängern kein Problem.

Die Deckenabhänger werden in den gewünschten Abständen an die Decke verschraubt und grob ausgerichtet, danach erfolgt die Montage der jeweiligen Unterkonstruktion (Dachlatten, Kunststoff- oder auch Metallprofile). Danach wird die Unterkonstruktion fein justiert und die sichtbaren Platten oder Holzpaneele montiert.

Systemdecken bestehen aus Abhänger, Schienensystem und Verkleidungen, wie sie beispielsweise für Rasterdecken in Büroräumen zum Einsatz kommen.

Einteilige Systeme (Direktabhänger)

Dieses System gehört zu den einfachsten und effektivsten, anstatt eine Dachlatte mühsam mit Keilen zu unterlegen kann diese im Abhänger ausgerichtet und verschraubt werden, der Überstand des Hängers wird dann seitlich weggebogen. Statt Holzlatten gibt es auch die Möglichkeit Zinkblechprofile einzusetzen.

Ab2 Ab5 Ab12
Der Abhänger wird u-förmig gebogen, die geschlossene Seite wird an die Decke oder Balkenkonstruktion befestigt, danach wir im gewünschten Abstand die Dachlatte seitlich befestigt und der Überstand einfach umgebogen.

Abhänger15 Ab14
Auch dieser Abhänger wird entsprechend gebogen, ist aber nur für kurze Abstände zu verwenden.

Zweiteilige Systeme

Bei einteiligen Systemen kann am Abhänger selbst keine Höheneinstellung vorgenommen werden, die Dachlatte oder das Profil muss starr am Abhänger verschraubt werden, bei zweiteiligen Systemen kann die Höhe direkt am Hänger verändert werden.

Ab6 Ab3
Abhänger mit Spannfeder.

Ab8 Ab9

Deckenabhänger mit einem Lochsystem, hierbei wird der Abhänger mit einem Nagel justiert.