Das Laminat schlägt Wellen bzw. hat in der Mitte des Raumes eine Wölbung. Was kann man tun?

Wenn sich das Laminat wölbt (Wellen schlägt), ist meist davon auszugehen, dass das Laminat an einer oder mehreren Stellen im Raum nicht genug Platz zum Arbeiten hat (keine oder nur zu geringe Dehnungsfuge).

Um die Ursache zu lokalisieren, sollte man wie folgt vorgehen:

Alle Sockelleisten (auch die Übergangsschienen) entfernen und prüfen, ob das Laminat überall eine Fuge zu den Wänden hat.

Wenn ein Türstopper angebracht ist, sicherstellen, dass dieser nicht das Laminat herunterdrückt und dass um die Befestigungsschraube des Stoppers genügend Platz ist – es wird immer ein Loch durch das Laminat gebohrt (ca. 20 mm) und danach der Stopper im Estrich befestigt.

Alle Heizungsrohre überprüfen (wenn diese durch Laminat und Estrich führen). Auch hier braucht das Laminat Platz zum Arbeiten.

Niemals Bauteile (z. B. Füße für Heizkörper) direkt auf dem Laminat mit dem Estrich verschrauben.

Wenn das Laminat an einer Wandseite anliegt, wird hier mit einer Schattenfugensäge nachgeschnitten – ca. 1 cm.

An den anderen Teilen muss mit einem scharfen Stechbeitel von Hand nachgearbeitet werden.

Ist das Laminat an allen Stellen “befreit”, wird es sich in der Regel nach 1-2 Tagen wieder legen.

Laminatfuge nachschneiden. Laminatfuge nachschneiden.
Nachschneiden des Laminats mit der Schattenfugensäge.