Eine schöne Alternative zur parallelen Verlegung ist die Verlegung im diagonalen Muster. Hierbei beginnt man die Verlegung in der Raummitte.

Der Mittelpunkt ergibt sich aus der Schnittlinie der Längs- und Querachse. Dazwischen wird dann eine Diagonale im Winkel von 45° gezogen.

fliese diagonal

Die erste Fliesenreihe legt man entlang einer Diagonalen bis zur Wand.

fliese diagonal 3

Die zweite Fliesenreihe wird, wieder von der Mitte aus, entlang der Raummittellinie bis zur Wand verlegt.

Danach füllen Sie die Fläche zwischen den ersten Fliesenreihen und verfahren so über die gesamte Fläche weiter.

Auch hierbei sollten Sie die Fliesen der ersten Reihen erst lose auslegen, um Optik und Passgenauigkeit zu überprüfen, bevor Sie mit dem Verkleben beginnen.

Eine andere, durchaus gängige Methode, ist die erste Fliesenreihe wie schon beschrieben, entlang der Diagonalen zu verlegen. Danach wird dann Reihe fürReihe parallel zur Ersten weiter zu verlegt.

fliese diagonal 2

fliese diagonal 4

Randfries

Eine elegante Lösung für den Wandabschluss ist das Einarbeiten eines Frieses.

Hierbei schließt man mit einer halben Fliese ab und belegt den verbleibenden Teil mit einem passend zugeschnittenem Fliesensteifen.

Dieser Streifen sollte nicht zu schmal werden, im besten Fall wäre es eine halbe Fliesenbreite.