Blumenkübel aus Holz selber bauen

Große Blumenkübel aus Holz sind verhältnismäßig teuer, da kann der Selbstbau schon lohnen. Darum habe ich diesen Sommer ein Experiment gewagt und aus wasserfest verleimten Schaltafeln zwei Blumenkübel gebaut. Mal schauen, wie lange es hält – ich werde weiter berichten.

Schaltafeln werden am Bau für Abdeckungen oder Einschalungen verwendet. Hier gibt es einfache, Einschicht-Tafelbretter, oder auch Dreischicht-Tafelbretter. Beide Versionen haben an den Hirnkanten eine Metaleinfassung und sind druckimprägniert. Mit den Schaltafeln wurden die Seiten und der Boden hergestellt, als Füße dienen die Zwischenstücke einer Europalette.

Der Zuschnitt erfolgte mit einer Handreissäge und Führungsschiene. Die Bretter wurden entsprechend zugeschnitten und verschraubt.

Zuerst die Füße an der Bodenplatte, dann die Seitenteile bündig mit den Füßen. Danach wurden die Füße nochmals mit einem Brett verbunden und ein Abstandhalter aus Metall aufgeschraubt. Der Grund ist einfach, generell sollte ein Bodenkontakt vermieden werden, damit das Holz nicht fault und abtrocknen kann.

Nachdem die Seitenteile mit der Bodenplatte und auch untereinander verschraubt waren, wurde zusätzlich in den Ecken je nochmals eine Dachlatte (Ecke und Dachlatte vor dem Verschrauben mit Flüssigkunststoff einstreichen, siehe weiter unten) verschraubt. In die Bodenplatte kamen dann 10mm breite Bohrlöcher, damit Stauwasser abfliesen kann.

Normalerweise werden Blumenkübel mit Folie ausgelegt, um das Holz vor Feuchtigkeit aus der Blumenerde zu schützen. Ich bin einen anderen Weg gegangen und habe die innen liegenden Flächen mit einer flüssigen Abdichtung, wie sie auch unter Fliesen im Nassbereich verwendet wird, eingestrichen.

Nach dem Abtrocknen wurden die Ecken noch zusätzlich mit Acryl abgedichtet und auch die Innenkanten der Bohrlöcher wurden mit flüssiger Folie eingestrichen.

Zum Schluss habe ich dann die Außenseiten der Blumenkübel noch mit einer offenporigen Lasur gestrichen und die Innenseiten mit Styropor ausgekleidet und Löcher der Bodenplatte auf das Styropor übertragen.

 

Material für einen Kübel

  • Vorder- und Hinterseiten – 2 Stück Schaltafeln (ohne Zuschnitt) 50 cm*150 cm.
  • Seitenteile – 2 Stück Schaltafeln (zugeschnitten) 50 cm *54 cm.
  • Füße – 6 Stück Zwischenstücke einer Euro- oder Einwegpalette (ca. 10 hoch).
  • Verbindungsstücke Füße – 3 Stück, je 50cm lang (kann man die Reste der Palette verwenden).
  • Dachlatten – 4 Stück, ca. 38 cm lang.
  • Auflage Füße – 3 Stück Wandschiene (von Regalsystem), 50 cm lang.
  • Flüssigkunststoff (kleines Gebinde).
  • Acryl.
  • Schrauben, am besten Edelstahl.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.