Silikonfugen

Fugen mit Silikon abdichten

Fugen zwischen Wanne und Fliesen oder zwischen Boden- und Wandfliesen (oder Sockelfliesen) werden dauerelastisch mit Silikon verfugt.

Silikon ist nicht gleich Acryl und sollte nicht damit verwechselt werden, Acryl für andere Anwendungen gedacht.

Verwenden Sie nur Sanitärsilikon, da dies schon mit Pilzhemmenden Mitteln behandelt wurde.

Silikon gibt es in Kunststoffkartuschen, die wiederum in eine sogenannte Silikonspritze eingelegt werden. Es gibt auch kleinere Kartuschen, die schon einen Spritzaufsatz eingearbeitet haben.

Wir verwenden die Kartusche mit Spritze, hierbei wird eine Kunststoffspitze auf das Gewinde aufgeschraubt (am Gewinde wird die Kartusche vorher aufgeschnitten und die Spitze nach dem Aufschrauben schräg angeschnitten, dadurch wird das Silikon gleichmäßiger aus der Spitze gedrückt).

Die Fugen werden ober- und unterhalb abgeklebt, danach wird das Silikon gleichmäßig in die (trockene) Fuge gespritzt.

Nun wird das Silikon mit Wasser, das vorher mit Spülmittel gemischt wurde, benetzt.

Das können Sie entweder mit einer Sprühflache oder einem Pinsel machen.

Jetzt wird das überschüssige Silikon wird mit einem Silikonspachtel abgezogen, danach wird im noch nassen Zustand des Silikons der Klebestreifen abgezogen.

Sollte durch das Abziehen der Klebestreifen das Silikon etwas angeraut worden sein, besprühen Sie es nochmals mit Spülmittel und fahren wiederholt vorsichtig mit dem Finger drüber.

 

Silikon auftragen.

Auftragen.

Silikonfuge mit Wasser und Spühlmittel benetzen.

Mit Wasser und Spühlmittel benetzen.

Silikonfuge abziehen

Abziehen

Silikonfuge mit dem Finger nachziehen.

Mit dem Finger nachziehen.